Suchen

Chorcolores auf den Spuren der Beatles

chorcoloresEigentlich ist es schade, dass Paul McCartney nicht Gast im Stadtteilzentrum Bilk war. Er hätte sicherlich seine helle Freude am Gesang von Chorcolores gehabt. Denn dieser Chor hat einen großen Teil des Repertoires der legendären Beatles auf Lager.

Gegründet wurde er im vergangenen Jahr von Duesseldorf-aktiv-net. Und nun hat er auch einen Namen. Die Wortschöpfung „Chorcolores" steht wortwörtlich für bunte Vielfalt.

Denn Sinn und Zweck: Neubürger aus aller Herren Länder das Einleben in der neuen Heimat leichter zu machen. Denn Musik ist immer völkerverbindend. Chorleiter ist Michal Carlton, gebürtiger Schotte, Musikpädagoge und Pianist mit Wohnsitz in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen.

In der Regel kämen rund 20 Sängerinnen und Sänger aus acht Nationen, erzählt Ute Dickel, stellvertretende Vorsitzende von Duesseldorf-aktiv-net und begeisterte Sängerin. Sie stammen unter anderem aus Indien, Spanien dem Iran und Brasilien. „Außerdem auch noch aus Bayern" meldet sich eine spöttische Stimme aus dem Hintergrund.
Bevor es allerdings mit dem Singen losgeht, stehen erst einmal ein paar Lockerungsübungen auf dem Programm: Schulter hoch und runter bewegen, Strecken, mit den Hüften kreisen, einatmen und ausatmen. Das sei unbedingt erforderlich, so Chorleiter Carlton.Und jetzt kann endlich das Singen beginnen.

Zuerst die Beatles-Songs. Voller Inbrunst wird „Yesterday all my troubles seemed so far away" sowie „When I am 64" gesungen. Nicht fehlen darf natürlich „Michelle".

Das Repertoire beschränkt sich natürlich nicht nur auf Beatles-Songs. Für europäische Ohren klingen die japanischen Weisen etwas fremd. Was „Chorcolores" sonst noch alles bietet? Auch deutsche Lieder gehören dazu, wie zum Beispiel „Lilly Marleen" und „Die Gedanken sind frei".

Der Chor wird auch beim NRW-Fest (26. Bis 28. August) mitmachen. Ute Dickel: „Wir sind aber nur ein Teil eines Massenchores, der dabei auftritt." Angesagt sind rheinische Töne wie „An Tagen wie diesen" der Toten Hosen und auch ein Lied der Kölner Band Brings.

Die Sängerinnen und Sänger freuen sich schon auf das nächste Treffen von Chorcolores in Bilk. Wer gerne mitmachen möchte, kann jeweils montags um 19 Uhr in das Bürgerhaus Bilk, Himmelgeister Straße 107h (Eingang hinter der Jazzschmiede) kommen.