Suchen

Führung durch das Rathaus und ein Blick auf Jan Wellem

Es ist für jeden interessant, mal einen Blick in die Schaltzentrale der Stadt zu werfen. Knapp 20 Ehrenamtler von duesseldorf-aktiv.net hatten jetzt die Möglichkeit, das Düsseldorfer Rathaus zu besichtigen. Empfangen wurden sie von der 2. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, die den Ehrenamtlern sofort einen Kompliment machte: „Ohne Ihre Arbeit geht es in der Stadt nicht.“


Die rund eineinhalbstündige Führung übernahm dann Ingrid Kahmann, die jede Woche Besucher durch das Rathaus begleitet. Durch eine blaue Tür ging es in den historischen Teil des Baus. Dort bestaunten die Teilnehmer unter anderem die Bilder der früheren Oberbürgermeister. Kahmann: „Jeder darf sich den Künstler aussuchen, von dem er sich malen lässt.“

Vom jetzigen Oberbürgermeister Thomas Geisel gibt es noch kein Bild. Aber die Besucher bekamen ihn dennoch zu Gesicht. Er eilte - freundlich grüßend - zu einem Empfang im Haus. Geisel sei erst in der Mittagszeit aus China zurückgekommen, erklärte Kahmann. „Und jetzt arbeitet er schon wieder hier.“

Die Besucher erfuhren auch ein paar interessante Zahlen. So arbeiten im Rathaus 660 Personen in 30 Berufen. Insgesamt gibt es 168 Auszubildende. Staunend verweilten die Teilnehmer vor einigen Vitrinen, in denen die Geschenke der Partnerstädte von Düsseldorf platziert sind. Zu diesen Städten gehören unter anderem Palermo, Warschau. Moskau, Chongquing (China) und Reading.

Jeder durfte anschließend auch einen Blick durch das große Panoramafenster werfen, das einen herrlich Blick auf den Markt und die Jan-Wellem-Statue bietet. „Hier stehen auch die Fernsehkameras, wenn der Rosenmontagszug übertragen wird“, so Kahmann.

Im großen Plenarsaal, in dem die Ratssitzungen stattfinden, erfuhren alle noch ein paar weitere Fakten über die Stadt und auch die Kommunalpolitik. So hat Düsseldorf derzeit 82 Ratsmitglieder. Insgesamt gibt es 17 städtische Ausschüsse. Jedes Ausschussmitglied erhält eine Aufwandsentschädigung von rund 450 Euro, die Bürgermeister circa 900 Euro.

Noch eine interessante Zahl: OB Geisel erhält pro Jahr etwa 4000 Einladungen. Davon nimmt er etwa die Hälfte selbst wahr. Die anderen 2000 Einladungen werden auf die drei stellvertretenden Bürgermeister verteilt.

Im Anschluss an die Führung gab es von Bürgermeisterin Zepuntke noch für alle einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt direkt vor dem Rathaus.