Suchen

Treffpunkt Campus Derendorf!

Düsseldorf-aktiv.net und die Hochschule Düsseldorf (HSD) haben etwas gemeinsam. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter unseres Vereins und das Team des International Office der HSD haben sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen, die aus dem Ausland kommen, das Leben in Düsseldorf näher zu bringen.

 

Zu einer gelungenen Integration gehört auch die Kenntnis der diversen Studien- und Weiterbildungsangebote.


Deshalb fand auf Initiative junger Geflüchteter, die bei Düsseldorf-aktiv ehrenamtlich tätig sind, eine Informationsveranstaltung auf dem Campus Derendorf statt. Die über 20 Studieninteressierten aus dem Ausland, darunter auch viele Geflüchtete, erhielten einen umfangreichen Überblick.

Maria Maar vom Team des International Office erklärte ausführlich, wie sich junge Leute auf ein Studium an der HSD vorbereiten können, wie das Zulassungsverfahren abläuft, welche Studienmöglichkeiten es für Flüchtlinge gibt.

Fragen über Fragen wurden beantwortet: Welche Sprachkenntnisse und Zertifikate benötige ich? Ist mein Zeugnis aus meinem Heimatland auch hier gültig? In welcher Sprache wird unterrichtet?

Außerdem wurden die Fachbereiche Architektur, Design Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinen- und Verfahrenstechnik, Medien, Sozialwissenschaften und Kulturwissenschaften, Business Studies, vorgestellt.
Den jungen Menschen aus Tunesien, Mexiko, Syrien und dem Irak wurden auch von einer Studentin das sogenannte Buddy-Projekt an Herz gelegt gebracht. Jeder Studierende bekommt, wenn er es mag, einen Mentor an die Seite gestellt. Das erleichtert das Eingewöhnen in den studentischen Alltag.

Die Besucher waren begeistert vom Engagement und der Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter der Hochschule. Die Fragen, die vor Ort noch nicht beantwortet werden konnten, können die Studieninteressierten jederzeit noch nachträglich stellen. Unter: International Office, Email: advisoryservice.io@hs-duesseldorf.de.

Nach der Infoveranstaltung in einem der Seminarräume, machte die Besuchergruppe noch einen kurzen Spaziergang über den Campus. Am eindrucksvollsten war da sicherlich der kurze Besuch in dem Gebäude, in dem heute die Bibliothek ist. Das ist der ehemalige Schlachthof an der Rather Straße, der während der NS-Herrschaft Sammelstelle für Menschen war, die von dort in KZ's und Ghettos deportiert wurden. Die HSD hat an dem historischen Ort eine eindrucksvolle Dauerstellung etabliert.